Schlagwort-Archive: Musik

Uraufführung der Planetenmusik in St. Johann Baptist am 14.6.2015

Konzertreihe „Klassiker der Neuen Musik“

Neue-Musik-Klassiker trifft auf Uraufführung

Beim kommenden Konzert der Reihe „Klassiker der Neuen Musik“  am 14.6.2015 um 17.00 Uhr in St. Johann Baptist ist neben Igor Strawinskys Cantata, die zu den intimsten und schönsten Werken des russischen Meisters in der Nachkriegszeit zählt, eine Uraufführung zu hören.

Die Münchner Komponisten Brian Cranford und Tobias Krug beschäftigen sich seit 2002 künstlerisch-wissenschaftlich mit den interplanetaren Rhythmen des Sonnensystems.

In den letzten Jahren haben die zwei Komponisten viele dieser Planetenbewegungen in Töne umgesetzt. Es entstehen dabei musikalische Werke von großer Tiefe und meditativer Strahlkraft. Eine dieser Umsetzungen „ac-century“, die für die Orgel konzipiert wurde, erklingt nun erstmals im Konzert.

Das Stück bildet den Zeitraum von 1.1.2000 bis 31.12.2099 ab. Die Beziehungen der Planetenbewegungen von Mars-Jupiter, Jupiter-Saturn, Jupiter-Uranus und Jupiter-Neptun sind in diesem Stück zu hören.

Tobias Hermanutz hat dieses Stück auch an der Max-Reger-Orgel von St. Johann Baptist für eine CD eingespielt, welche im Sommer 2015 im eos-Verlag erscheinen wird.

Vielen Dank an dieser Stelle an Herr Hermanutz für die sehr gelungene Umsetzung und Interpretation der Komposition an der Orgel!

Der Förderverein pro musica sowie alle beteiligten Musikerinnen und Musiker laden Sie herzlich zu diesem Konzert ein!

Vor der Aufnahme von ac-century in der St. Johann Baptist Kirche. Komposition: Brian Cranford / Tobias Krug - An der Max Reger Orgel: Tobias Hermanutz (links)
image-678

Vor der Aufnahme von ac-century in der St. Johann Baptist Kirche. Komposition: Brian Cranford / Tobias Krug – An der Max Reger Orgel: Tobias Hermanutz (links)

1000 Jahre Sphärenmusik nach Hartmut Warm (Keplerstern-Verlag)

Hier handelt es sich um eine der ersten Realisierungen einer Sphärenharmonie / Sphärenmusik nach der Methode von Hartmut Warm (Keplerstern-Verlag). Ausschnitte aus diesem 12 Stunden langen Stück sind auf der CD „Planetenmusik – music of the spheres“ (2013 – Indiscreet Cosmos Recorder) veröffentlicht worden. Produziert wurde das Stück in einer gemeinsamen Arbeit von Brian Cranford, Tobias Krug und Hartmut Warm.

Die Klänge entstammen einem virtuellen Synthesizer. Für jedes Jahr (1.1.) wurde zusätzlich ein Paukenschlag verwendet. Als Grundton wurde ein C gewählt (Kammerton A 440Hz – gleichstufige Stimmung).

Weiterlesen